ZENNER sagt alle Veranstaltungen 2020 ab

Die Anzahl der sowohl welt- als auch deutschlandweiten Corona-Virus-Infektionen steigt in den letzten Tagen immer mehr an und verändert das Leben in unserem Land dramatisch.

Saarbrücken. Seit vielen Wochen reagiert die Minol-ZENNER-Gruppe mit allen ihren dazugehörigen Unternehmen weltweit mit umfassenden und permanent aktualisierten Maßnahmenpaketen auf diese Entwicklung. Die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Servicepartner, Geschäftspartner sowie Ihrer Familien und Mitmenschen hat hierbei höchste Priorität und steht im Zentrum unseres Handelns. Hierfür haben wir umfangreiche Informationen zu Verhalten und Hygiene für unsere Mitarbeiter und Servicepartner zur Verfügung gestellt, sowie unsere hygienische Infrastruktur und unsere Arbeitsweisen entsprechend angepasst.

Im Zuge der aktuellen Coronakrise (COVID-19) hat ZENNER vorerst alle externen Veranstaltungen 2020 abgesagt. Dazu zählen: Kundenevents, Workshops, Seminare und Messen.

„Oberste Priorität hat die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitmenschen und unserer Mitarbeiter“, sagte Geschäftsführer Sascha Schlosser zu der Maßnahme.

„Jede Absage einer Veranstaltung ist selbstverständlich mit großen Unannehmlichkeiten für alle Beteiligten verbunden. Aber was wir jetzt brauchen ist eine Solidargemeinschaft, um die unbezweifelbaren Gefahren der Virusepidemie einzudämmen. Dies ist aktuell nur dadurch möglich, dass soziale Kontakte, wie sie nun einmal auf Veranstaltungen stattfinden, konsequent ausgesetzt werden. Damit schützen wir zum einen unsere Mitarbeiter, aber insbesondere auch ältere Menschen, die einem besonders hohen Gesundheitsrisiko durch den Virus ausgesetzt sind. Das Eindämmen des Virus ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Dieser Verantwortung stellen wir uns bei ZENNER mit allen Mitteln.“, so Schlosser weiter.

Deshalb hat ZENNER auch an allen Standorten weltweit die Hygienestandards deutlich verschärft und weitere umfassende Maßnahmen zur Eindämmung des gefährlichen Virus eingeführt. So wurde etwa Heimarbeit schrittweise verpflichtend eingeführt und auch alle Dienstreisen vorläufig abgesagt. Dafür wurden nicht weniger als die komplette digitale Infrastruktur des Unternehmens neu aufgestellt. Die neu implementierten digitalen Kommunikationskanäle und Kollaborationsplattformen für Kunden und Mitarbeiter stellen deshalb nicht nur eine Notlösung für das Unternehmen während der Krise dar, sondern sie wirken sich jetzt schon auf die Kundenzufriedenheit und Effizienzsteigerung äußerst positiv aus.

„Die Welt wird nach der Krise eine andere sein als vorher. Das haben wir bei ZENNER schnell verstanden und gehandelt. In vielen Bereichen haben wir umgedacht und werden aus dieser schwierigen Zeit gestärkt hervorgehen“, lautet der Ausblick von Geschäftsführer Sascha Schlosser.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!