ZENNER übernimmt die Mehrheit an der Hessware GmbH

ZENNER übernimmt die Mehrheit an der Hessware GmbH

Durch die Einbindung des langjährigen Partners sichert sich die Minol-ZENNER Gruppe wichtige Technologien und Kompetenzen für den Aufbau und Betrieb von CLS-Infrastrukturen im regulierten Energiemarkt.

Saarbrücken, Mannheim, 18. Dezember 2017. Zum 15.12.2017 übernimmt die ZENNER International GmbH & Co. KG die Mehrheit an dem Mannheimer IT-Spezialisten Hessware GmbH, der künftig unter dem Namen ZENNER Hessware GmbH firmiert und seinen Geschäftssitz in die Mannheimer ZENNER-Minol-Niederlassung verlagern wird. Beide Unternehmen verbindet eine langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit – so etwa bei der Entwicklung eines LoRAWAN-fähigen CLS-Moduls, das unter anderem eine Mehrspartenauslesung über das Smart Meter Gateway ermöglicht. Durch die Beteiligung baut ZENNER seine Position am stark wachsenden CLS-Markt weiter aus. CLS steht für Controllable Local System und beschreibt eine Schlüsseltechnologie zur sicheren Datenauslesung und Anlagensteuerung in der Smart Meter Infrastruktur.

VertragsunterzeichnungBild: Minol-ZENNER Gruppe

"Smart Meter Gateways und CLS-Lösungen sind Kern­kom­po­nenten in der künftig digitalisierten Versorgungsinfrastruktur und damit elemen­tare Bausteine für eine Vielzahl von energie­wirt­schaftlichen Prozessen und Geschäftsmodellen", erklärt Sascha Schlosser, Geschäftsführer der ZENNER International GmbH & Co. KG. "Wir sind froh, mit der Hessware GmbH hier einen Spezialisten mit an Bord zu haben, der im Markt großes Vertrauen genießt, und mit dem wir bereits sehr gut zusammenarbeiten", so Schlosser weiter. ZENNER bietet komplette Internet-of-Things (IoT-)-Systemlösungen, die über die CLS-Technologie sicher und rechtskonform in die künftig verpflichtende Messsystem-Infrastruktur eingebunden werden können. Speziell das Einbinden der Sparten Gas, Wasser und Wärme bietet hier große Mehrwerte für die Energie- und Versorgungswirtschaft. Sascha Schlosser wird zukünftig das Führungsteam der ZENNER Hessware GmbH als kaufmännischer Geschäftsführer verstärken.

"Wir kennen ZENNER aus vielen gemeinsamen Projekten. Uns verbinden eine gemeinsame Vision und eine vertrauensvolle, höchst effektive Zusammenarbeit." sagt Sebastian Heß, Mitbegründer und Geschäftsführer der Hessware GmbH. Detlef Meier, ebenfalls Mitbegründer und Geschäftsführer der Hessware GmbH ergänzt: "Im starken Verbund der ZENNER-Gruppe bieten sich für uns exzellente Perspektiven für die strategische Ausrichtung am Zukunftsmarkt der digitalisierten Versorgungswirtschaft. Davon werden auch unsere Bestandskunden profitieren."

Hessware hat sich erfolgreich im Umfeld des intelligenten Messwesens positioniert und seit einigen Jahren auf die Entwicklung von modularen CLS-Lösungen spezialisiert. So erlaubt das von Hessware entwickelte „CLS Center“ neben dem Schalten von EEG-Anlagen und steuerbaren Lasten auch die Auslesung beliebiger Bestandszähler sowie die Umsetzung von Messkonzepten, etwa für Mieterstrommodelle. Auch andere steuerbare Geräte, etwa im Bereich von Hausautomatisierung oder Smart Home lassen sich einbinden. Die Hessware-Technologie wird bereits heute bei zahlreichen Kunden eingesetzt und ermöglicht es nach dem Rollout, die Mess- und Steuervorgänge in die gesetzlich vorgeschriebene, gesicherte Kommunikationsinfrastruktur der Smart Meter Gateways einzubinden. Die Zertifizierung nach ISO 27.001 wird ZENNER Hessware zudem berechtigen, selbst als sogenannter „aktiver EMT“ über das Smart Meter Gateway nachgelagerte Geräte zu steuern – auch als Dienstleistung für Unternehmen, die entsprechende Services aufsetzen wollen, ohne sich der aufwändigen Zertifizierung zu unterziehen.

Über ZENNER Die ZENNER International GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Saarbrücken entwickelt, produziert und vertreibt Messtechnik für globale Märkte. Zum Portfolio gehören Wohnungs-, Haus- und Großwasserzähler, Wärmezähler, Gaszähler und moderne Systemtechnik, wie Funk- und M-Bus-Systeme. Seit 2016 setzt ZENNER im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie zudem auf innovative Systemlösungen auf Basis von Internet-of-Things- (IoT-)Technologien von der Projektentwicklung über die Messdatenerfassung und -verarbeitung bis zur Applikation beim Endanwender. Seit 1. Mai 2017 gehört auch die neu gegründete ZENNER IoT Solutions GmbH mit Sitz in Hamburg zur Unternehmensgruppe. Die ZENNER IoT Solutions GmbH ist spezialisiert auf die Entwicklung kundenspezifischer IoT-Applikationen. Kunden von ZENNER sind vor allem Energieversorger und Stadtwerke, aber auch Industrieunternehmen, Großhändler und Messdienstleister. ZENNER betreibt Produktionsstätten in Europa, Asien und den USA und ist weltweit mit 30 Standorten vor Ort. 1903 gegründet, gehört das Unternehmen seit 2005 zur familiengeführten Unternehmensgruppe Minol-ZENNER. Minol und ZENNER beschäftigen weltweit mehr als 3.200 Mitarbeiter. Mehr Informationen: http://www.zenner.com

Über Hessware Im Jahr 2011 von Sebastian Heß und Detlef Meier gegründet, verbinden die Mitarbeiter der Hessware GmbH Know-How aus den Bereichen Embedded Linux, Kommunikationsprotokolle und Serverentwicklung. Beide Geschäftsführer kommen aus dem Embedded Linux Umfeld und haben sich auf sichere und reproduzierbare Linux-Systeme spezialisiert. Der frühe Einsatz für Linux im Smart Metering Umfeld war eine Neuerung gegenüber bestehenden Systemen und mündete in mehreren Gateway-Produkten. Um viele der initialen Probleme einer neuen Gerätegeneration abzumildern, wurde der Ping Response Service (PRS) entwickelt. Das ursprüngliche Testsystem wurde zur Produktreife geführt und verwaltet heute tausende Zählpunkte verschiedener Stadtwerke. Dazu gehört auch die Datenerfassung von Stromzählern im Bereich von zwei bis sechzehn Sekunden. Seit dem Jahr 2013 entwickelt die Hessware GmbH Systeme zum sicheren Fernwirken im Feld. Daraus hervorgegangen ist das CLS Center, welches Steuerboxen, Schaltsysteme und Geräte unterschiedlicher Anbieter einbindet. Für die hohen Sicherheitsanforderungen im Zusammenhang mit den intelligenten Messsystemen ist Hessware gut gerüstet: Unter anderem erhielt das Softwarehaus als erstes Unternehmen für ein LINUX-Betriebssystem eine Zulassung der Physikalisch-technischen Bundesanstalt (PTB). Die Hessware GmbH selbst hat die Zertifizierung ihres Informationsmanagement-Systems nach ISO 27.001 beantragt.